Ansitzjagd in Kroatien



Das Jagdgebiet ist in der Nähe der Stadt GLINA und ist ca 80 km von Zagreb entfernt. Das Gebiet ist über 10.000 ha gross und hat einen hervorragenden Bestand an Schwarzwild.

Die Ansitzjagd wird in Form der Einzeljagd betrieben, wobei der Jäger allein und ohne Unterstützung durch Hunde oder Treiber auf heranziehendes Wild wartet. Das ist ein entscheidender Unterschied zu den Gesellschaftsjagden, z. B. Drückjagden - dort wird dem Jäger das Wild aktiv zugetrieben.

Am besten gelingt diese Jagdart in den frühen Morgenstunden, in der Abenddämmerung oder bei Mondschein an einer Kirrung, Waldrändern, Wildwechseln bei Beachtung der Windrichtung. Die häufigsten Fehler sind die falsche Positionierung des Ansitzes, die Zeit und die Richtung des Anlaufens an den Hochsitz, Beunruhigung durch Dritte (z. B.: Jogger, Reiter usw.), Krach (z. B.: Handyklingeln). Werden diese und andere Fehler zu oft gemacht, führt dies zusätzlich zu anderen menschlichen Störungen zu verstärkter Nachtaktivität des Wildes, zu erhöhter Heimlichkeit und Verdrängung (Abwanderung) des Wildes.